Was ist Zapchen?

Mira die Katze

Ich möchte Euch einige Übungen vorstellen, die helfen sich zu entspannen, dem Körper zu vertrauen und leicht in Meditation zu kommen. Sie basieren auf moderner Körperarbeit meiner langjährigen Lehrerin Julie Henderson und uralten, tibetischen Meditationstechniken. Dabei sind sie so verblüffend einfach, dass man sie sehr leicht in den Alltag integrieren kann. Das Buch, in dem sie beschrieben werden, heißt "Embodying Well-Being", also sozusagen Wohlgefühl integrieren. Irgendwann ertappt man sich dabei, ganz von alleine zu summen, schaukeln, zu lachen - und sich immer wohler zu fühlen.

Hinweis: Diese Kurse können kein Ersatz für eine Therapie bei schwerwiegenden Problemen sein, es soll vielmehr praktische Tipps für alle bieten, die das Leben mehr genießen wollen.

Gyalsay Tulku Rinpoche schlug Julie das Wort Zapchen für ihre Arbeit vor. Die Tibeter bezeichnen damit sowohl die Ungezogenheit lebhafter Kinder als auch das spontane, wohltuende Verhalten erleuchteter Wesen. Oben auf dieser Webseite steht "Zapchen Tsokpa" auf tibetisch, was soviel bedeutet wie "Zapchen Haufen oder Gemeinde".

Weitere Information über Zapchen unter: http://www.zapchen.de/